Quickcheck zur Selbstführung

Hier ein Quickcheck als Challenge für Dich!

Mit diesem kurzen Fragebogen kannst Du herausfinden, ob Deine Selbstführung bereits gut ist und wo Du Dich verbessern kannst.

 

Bitte beantworte für Dich selbst, ob Du den folgenden Aussagen zustimmst. Drucke einfach diese Seite aus und mache neben jeden Punkt

  • ein „Häkchen“, wenn er vollständig auf Dich passt
  • ein „x“, wenn er überhaupt nicht passt
  • ein „~“, wenn er ab und zu passt

 

Inhaltlich orientiert sich dieser Quickcheck an wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Verbesserung von Selbstführung (u.a. Dr. Benjamin Baran, Dr. Phillip Braddy, Walter Braun, Prof. Jeffery Houghton, Dr. Logan Justice, Prof. Charles Manz, Prof. Günter Müller, Prof. Christopher Neck, Prof. Steven Rogelberg).

Wenn Du fertig bist, bekommst Du hier erste Ideen, wie Du Deine Selbstführung verbessern kannst.

Legen wir los. Du brauchst ca. 5 – 10 Min, je nachdem wie schnell Du Dir einig bist bzgl. der Beantwortung der Fragen. Manche brauchen etwas länger, manche kürzer.

Ziele und Zielmethodik nutzen

  • Ich setze mir konkrete und anspruchsvolle Ziele, wenn ich etwas Wichtiges erreichen möchte.
  • Ich berücksichtige bei der Festlegung meiner Ziele wichtige Trends und Entwicklungen in meiner Umwelt, und schaue nicht nur nach Innen (z.B. Stärken/ Schwächen).
  • Ich breche komplexe Ziele systematisch in kleinere Sub-Ziele herunter.
  • Ich setze mir sowohl Ergebnis-Ziele (=> was soll herauskommen) als auch Prozess-Ziele (=> was werde ich tun).
  • Ich terminiere meine Ziele und lege konkret in meiner Tages- oder Wochenplanung fest, was ich bis wann tun werde.
  • Meine Ziele passen zu meinen Werten bzw. meinem übergeordneten „Lebenssinn“.

Sich selbst motivieren

  • Ich visualisiere die Erreichung meiner Ziele und stelle mir vor, wie gut es sich anfühlt.
  • Ich wähle gezielt Aktivitäten, die meiner Zielerreichung dienen und mir gleichzeitig richtig Spaß machen.
  • Ich versuche, Dinge so zu tun bzw. so in meine Arbeit zu integrieren, dass sie mir Spaß machen
  • Ich belohne mich gezielt mit etwas Angenehmen, wenn ich etwas Ungeliebtes getan habe.
  • Ich kann auch unangenehmen Aktivitäten eine positive Seite abgewinnen.

Konstruktiv denken

  • Ich kann gut erkennen, wenn sich meine Gedanken in unnützen oder dysfunktionalen Denkschleifen bewegen (z.B. Perfektionismus, Negativismus, Selbstvorwürfe).
  • Ich beherrsche Methoden, um mich aus diesen Denkschleifen selbst zu befreien.
  • Ich weiß, welche Annahmen, Vorurteile bzw. Einstellungen mich weiterbringen, und welche mich behindern.
  • Ich kann die problematischen Annahmen, Vorurteile und Einstellungen gezielt beeinflussen und ins Positive wenden.
  • Ich habe gelernt, wie ich mit problematischen Gedanken, die ich nicht loswerde, trotzdem leben kann.

Umfeld richtig gestalten

  • Ich gestalte mein soziales Umfeld so, daß es mir wertvolle Impulse gibt und mich anregt.
  • Ich gestalte mein physisches Arbeitsumfeld durch geeignete Organisation/ Tools/ Werkzeuge so, daß es es sich positiv auf meine Leistungsfähigkeit und Zielerreichung auswirkt.
  • Ich gestalte bewußt mein Informationsumfeld, d.h. die Info-Quellen (Artikel, Blogs, Bücher, Podcasts, …), die mir bei meinen Zielen am meisten helfen.
  • Ich reduziere gezielt Ablenkungen und Anforderungen aus meinem Umfeld, die mich an meiner Zielerreichung hindern.

Willenskraft stärken und ins Handeln kommen

  • Ich habe meine Methoden, um den „inneren Schweinehund“ zu überwinden und ins Handeln zu kommen.
  • Ich spiele mental die Durchführung von schwierigen Aufgaben vorher durch.
  • Ich achte auf meine körperliche und geistige Energie und regeneriere diese gezielt.

Emotionen steuern

  • Ich achte auf meine Gefühle.
  • Ich kann positive Gefühle so steuern, daß sie mir bei der Zielerreichung helfen.
  • Ich kann negative Gefühle so in Zaum halten, daß Sie mich nicht bei der Zielerreichung behindern.
  • Ich kann mich selbst in eine gute Laune versetzen.

Schwierige Situationen meistern (Druck, Stress, Fehlschläge, Hindernisse, schwierige Probleme)

  • Ich weiß, wie ich in schwierigen Situationen einen starken Negativismus oder ein Katastrophendenken vermeide und die konstruktive Perspektive behalte.
  • Ich nutze gezielt Entspannungsübungen in Stresssituationen.
  • Ich kann in schwierigen Situationen negative Selbstgespräche in den Griff bekomme und durch positive Dialoge mit mir ersetze.
  • Ich kann mich bei Niederlagen und Fehlschlägen so steuern, daß ich etwas Sinnvolles daraus lerne, was mir beim nächsten Mal weiterhilft.
  • Ich nutze gezielt Methoden, um in oder nach schwierigen Situationen die „Schockstarre“ zu überwinden und ins produktive Handeln zu kommen.

Verhalten steuern (evtl. mit Willenskraft zusammenlegen)

  • Ich habe klare Prioritäten und fokussiere mich auf diese.
  • Ich nutze Methoden, um mein Verhalten gezielt zu steuern und konsequent auf meine Ziele hin zu steuern.
  • Ich kann mich gut gegen äußere Ablenkungen und Verlockungen abschirmen.
  • Ich kann mein Verhalten so steuern, dass ich neue positive Gewohnheiten erfolgreich etablieren kann.
  • Ich kann mein Verhalten so steuern, daß ich nicht in schlechte alte Gewohnheiten zurückrutsche.

Reviews durchführen, Feedback einholen und daraus lernen

  • Ich führe regelmäßig Reviews durch, wie gut ich meine Ziele erreicht habe.
  • Aus meinen Reviews mache ich auch regelmäßig Schlußfolgerungen bzgl. meiner Stärken, Schwächen und Verbesserungsmöglichkeiten
  • Ich hole mir regelmäßig Feedback ein bzgl. der positiven und negativen Folgen meines Verhaltens.
  • Ich lerne aus meinen Reviews, was ich bezüglich meiner Selbstführung verbessern könnte.
  • Wenn ich kritisiert werde, dann kann ich mich selbst so steuern, dass ich gerechtfertigte Kritik trotzdem annehmen kann.